Typ WSE | Präzisions-Arrondierwalzmaschine

Die Baureihe WSE wird durch zwei Walzen mit senkrechter Achse gekennzeichnet. Die Walzmaschinen es Typs WSE werden eingesetzt, um die zu walzenden Drähte von der Seite zu bearbeiten. Der Einsatz erfolgt daher fast immer in Kombination mit Duowalzapparaten (Typ WSR) oder Profilwalzapparaten (Typ WN, WSN und WST). Das mechanische Grundkonzept mit zweiseitiger Walzenbefestigung und linearer Walzenverstellung gibt diesen Maschinen eine hohe Steifigkeit.

Bei der Entwicklung der Profilwalzmaschinen WSE wurde besonderer Wert auf kurze Umrüstzeiten und reproduzierbare Einstellungen gelegt, um den Ansprüchen flexibler Fertigungen gerecht zu werden.

Walzmaschinen des Typs WSE sind  besonders wartungsarm. Sämtliche Komponenten sind durch Verzinkung korrosionsgeschützt.

Foto: WSE150-Mo mit angetriebenen Walzen und motorischer Walzeneinstellung axial und radial

Technische Daten

Typ Walzendurchmesser [mm] Max. Walzenbreite [mm] Max. Walzkraft [kN]
WSE 96 96 52 25
WSE150 150 80 60

Anwendungsbeispiele

Kantenradien an Kupferflachdraht walzen

Beim Anwalzen von definierten Kantenradien an Rechteckprofildrähte spricht man auch vom Arrondieren.

Die Rillenbreite ist in kleinen Schritten (z. B. 0,05 mm) gestuft. Neben dem Anwalzen der Radien wird auch die Breitenschwankung reduziert.

NC-Positionierung der Walzen

  • Vorgabe der Drahtabmessungen und Auswahl der Profilrille am Touchpanel
  • 3-Achsen-Servomotorsteuerung:
    • beide Walzen einzeln radial
    • beide Walzen gemeinsam axial

Video: Walzenpositionierung WSE